Arbeitsmedizin

Der Betriebsarzt hat die Aufgabe, Sie als Arbeitgeber beim Arbeitsschutz, bei der Unfallverhütung und in Fragen des Gesundheitsschutzes zu beraten und zu unterstützen. Alle Arbeitgeber sind verpflichtet, sich durch einen Betriebsarzt und auch durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit betreuen zu lassen. Die rechtlichen Grundlagen dafür sowie die jeweiligen Aufgabengebiete sind im Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) und in der DGUV Vorschrift 2 (früher BGV A2) aufgeführt.

Die Beratungen durch den Betriebsarzt in Kooperation mit den Fachkräften für Arbeitssicherheit umfassen:

  • die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen nach einer unabhängigen Analyse, Bewertung und Beratung hinsichtlich der Arbeitsbedingungen und Arbeitsabläufe
  • die Planung von Betriebsanlagen mit Fokus auf ergonomische Aspekte
  • die Gestaltung der Arbeitsplätze
  • die Beschaffung technischer Arbeitsmittel sowie die Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen
  • die Einführung und Benutzung von persönlichen Körperschutzmitteln (PSA) und Sicherheitsausrüstungen

Was leistet ein Betriebsarzt?


Die Aufgabe des Betriebsarztes ist es, Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen zu erkennen und Maßnahmen zu deren Verhütung zu empfehlen. Er ist dafür verantwortlich, dass die Prinzipien der Arbeitsmedizin hinsichtlich Arbeitsschutz und Unfallverhütung eingehalten werden. Als kompetenter Partner für die betriebsärztliche Versorgung bietet Ihnen das Carl-Korth-Institut umfassende Dienstleistungen an:

  • Unterstützung beim Aufbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Untersuchungen und Analysen
  • Reisemedizinische Beratung und Impfprävention
  • Regelmäßige Begehungen des Betriebes, um Mängel aus Sicht der Arbeitsmedizin zu erkennen, Maßnahmen zur Beseitigung vorzuschlagen und deren Durchführung zu veranlassen

Aufgrund des hohen Qualitätsstandards hat die Bayerische Landesärztekammer die Ermächtigung für die dreijährige Weiterbildung im Fachgebiet Arbeitsmedizin an unsere Mitarbeiterin Dr. Angela Horcher verliehen.