Betriebspsychologischer Dienst

Innerhalb eines ganzheitlichen betriebspsychologischen Dienstes, durchgeführt durch eine unserer Arbeitspsychologinnen, erfahren alle Beschäftigten mit Beratungsbedarf, d.h. Mitarbeiter wie Führungskräfte, eine Begleitung, ein Coaching oder eine Beratung zu Belastungen am Arbeitsplatz oder im Privatleben. Es können Themen wie z.B. Umgang mit Konflikten, Team- und Veränderungsprozesse, Führungsthemen oder Burnout Prävention bearbeitet werden. Den Beschäftigen werden neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, während sie gezielt in ihren persönlichen Ressourcen gestärkt werden. Ebenso können innerbetriebliche oder anderweitige weiterführende Hilfsangebote aufgezeigt werden.

Wir sehen den Betriebspsychologen auch als unabhängigen Vermittler zwischen Mitarbeiter und Arbeitgeber, weshalb eine enge Zusammenarbeit z.B. mit dem Betriebsarzt, dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement etc. geknüpft werden kann.

Ganz unbürokratisch kann die Sprechstunde aufgesucht werden: entweder zur offenen Sprechstunde ohne Termin oder nach vorheriger Terminvereinbarung, die extern über das Carl-Korth-Institut erfolgt.

Für wen eignet sich ein Betriebspsychologischer Dienst?

Die Einrichtung einer betriebspsychologischen Beratung ist grundsätzlich für jedes Unternehmen sinnvoll.

Wir verstehen den BPD als präventives Angebot, um längerfristigen Belastungssituationen und negativen Beanspruchungsfolgen vorzubeugen. Der BPD leistet jedoch keine Psychotherapie. Es geht eher um ein Unterstützungsangebot für Mitarbeiter mit Beratungsbedarf.

Bei Unternehmen mit einem erhöhten Krankenstand oder einer hohen Fluktuationsrate, bei Häufungen von Überlastungsanzeigen oder Konflikten bzw. Mobbingvorwürfen kann eine betriebspsychologische Beratung als Ergänzung zur psychischen Gefährdungsbeurteilung auf individueller Ebene angesehen werden und wird besonders empfohlen.

Rahmenbedingungen

Die betriebspsychologische Beratung findet in einem ruhigen und neutralen Umfeld idealerweise innerhalb Ihres Unternehmens statt. Die Gespräche unterliegen nach §203 StGB der Schweigepflicht. Dauer und Häufigkeit werden im Vorfeld mit Ihnen als Auftraggeber abgestimmt.

 

Arbeitpsychologische Beratung

  • Etablierung einer gesundheitsförderlichen Unternehmenskultur

  • Indiviuelle Mitarbeiterberatung bei erhöhten psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

  • Unterstützung von Vorgesetzten und Mitarbeitern im Rahmen betrieblicher Wiedereingliederungsmaßnahmen

  • Ein betriebspsychologischer Dienst in Form von Einzelgesprächen für Ihre Mitarbeiter bei uns in Erlangen oder als fester regelmäßiger Tag in Ihrem Unternehmen.

 

Unsere Broschüre über die Tätigkeitsfelder des Fachbereichs Arbeits- und Organisationspsychologie finden Sie hier.